Feed auf
Postings
Kommentare

„Die Impfung ist sicher!“

Update vom 22.03./21.03./14.03./07.03./31.01./26.01./21.01./17.01.2022/vom 23.12.2021/18.11./16.11.2021 siehe unten ↓

 

„Die Impfung ist sicher“ – das hören wir tagtäglich von den meisten Politikern, Wissenschaftlern und Journalisten. Aber wie sicher sind die neuartigen Corona-Impfstoffe wirklich? Über deren Nebenwirkungen hört oder liest man ja kaum etwas in den meisten Medien.

Aber dankenswerterweise gibt es Personen, die sich die Mühe machen, täglich Berichte über Fälle von Nebenwirkungen zu sammeln, private Erfahrungsberichte oder seltene Zeitungsartikel vor allem in regionalen Blättern, und diese dann auf ihren Blogs veröffentlichen.

Nachfolgend eine Auswahl von Links zu diesen Webseiten:
Corona Doks: Todesfälle/Ausbrüche/Nebenwirkungen nach Impfung
corona-blog.net: Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung
corona-blog.net: Plötzlich und unerwartet: Todesfälle werden zum Twitter-Trend
corona-blog.net: Schilderungen von privaten Impferfahrungen
direktdemokratisch: Webarchiv der Telegramgruppe www.impfopfer.info

Der Vollständigkeit halber hier der Link zum online Meldeformular „Ne­ben­wir­kungs­mel­dung durch be­trof­fe­ne Per­so­nen“ des Paul-Ehrlich-Instituts sowie der direkte Zugang zur online Meldung: https://www.nebenwirkungen.bund.de/

Und hier noch zwei Links zu englischsprachigen Webseiten:
OpenVAERS, ein Projekt von Freiwilligen, um auf relativ einfache Weise die Daten des VAERS (=“Vaccine Adverse Event Reporting System“ der US-Gesundheitsbehörde) durchsuchen zu können. Die Originaldaten finden sich auf https://vaers.hhs.gov/.
The Testimonies Project – die mehrsprachige, ursprünglich nur auf Israel bezogene Webseite bietet allen Impfgeschädigten eine Plattform, um ihre Erfahrungen einer breiteren Öffentlichkeit mitzuteilen.

 

Update vom 22.03.2022:
Auch das „Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte n.e.V.“ wundert sich über den offensichtlichen Unwillen deutscher Behörden, sich mit den Corona-Impfnebenwirkungen zu befassen: Eine an Tatsachen orientierte Feststellung von Art und Anzahl der Corona-Impfnebenwirkungen wird nicht gewollt

 

Update vom 21.03.2022:
Zwei Beiträge mit dem Schwerpunkt „Jugendliche und Impfung“:
Neue offizielle Daten: Impfung schadet Jugendlichen mehr als sie nützt

…das zeigt ein Vergleich neuer Abrechnungsdaten der Krankenhäuser mit den aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts. Die offiziell erklärte hohe Impfeffektivität ist irreführend. Die Impfungen von Jugendlichen sollten sofort gestoppt werden.

Die Reaktion der zuständigen Behörden auf obige Erkenntnisse: Kriminelles Behördenversagen: STIKO und Paul-Ehrlich-Institut ignorieren Nachweis der Schädigung von Kindern und Jugendlichen

Die Weigerung von STIKO, PEI und Kinderschutzbund, sich mit dem Fakt auseinanderzusetzen, dass die mRNA-Präparate bei Kindern und Jugendlichen hinsichtlich einer intensivmedizinischen Behandlung spätestens mit dem Auftreten der Omikron-Variante ein höheres Risiko bergen, als sie tatsächlich nutzen, ist alarmierend. Die STIKO, die auf Basis der vorliegenden realen Daten die Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche umgehend zurückziehen müsste, verschanzt sich hinter überholten Modellrechnungen. Das Paul-Ehrlich-Institut, das ein ureigenes Interesse an aufschlussreichen Daten haben sollte, welche zur Analyse der Nebenwirkungen elementar beitragen könnten, offenbart eine erschreckende Unkenntnis. Und der Kinderschutzbund, der Minderjährige vor Behandlungen schützen sollte, deren Risiko größer ist als ihr Nutzen, wirbt unverhohlen für eine solche Behandlung und ignoriert kritische Nachfragen.

 

Update vom 14.03.2022:
Ein weiterer Beitrag zu den Nebenwirkungen des Pfizer Corona-Impfstoffs, nachdem Pfizer gezwungen wurde, Studienergebnisse früher zu veröffentlichen: Die Nebenwirkungen, die die Welt nicht erfahren sollteReport von Pfizer zum mRNA-Impfstoff „Comirnaty“

 

Update vom 07.03.2022:
US-Behörde zur Veröffentlichung verpflichtet – Wachsende Zweifel an der Impf-Sicherheit:

Im Januar verpflichtete ein Bundesgericht die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA zur zeitnahen Veröffentlichung der Zulassungsdaten für den Pfizer-Biontech-Impfstoff. Erste Dokumente liegen nun – in teils geschwärzter Form – vor und belegen relevante Nebenwirkungen der „Impfung“ mit dem mRNA-Therapeutikum.

 

Update vom 31.01.2022:
Impfschäden durch Krankenhausabrechnungen belegt21-mal mehr Nebenwirkungen seit 2021

 

Update vom 26.01.2022:
Krankenhausabrechnungen belegen Impfschäden. Datenanalyst Tom Lausen im Gespräch mit Milena Preradovic. Direkter Link zum Video: https://odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f/Lausen_2:6

 

Update vom 21.01.2022:
EMA-Datenbank liefert irrsinnige Zahlen zu Impfschäden21.000 Todesfälle und fast 1,4 Millionen Nebenwirkungen in Europa (offizielle Zahlen, viele Nebenwirkungen werden nicht gemeldet)

 

Update vom 17.01.2022:
Eine aktuelle Zusammenfassung der wichtigsten Studien zu Impfschäden sowie weitere Indizien finden sich hier: Plötzlich und unerwartet: Die Beweislast für die gesundheitsschädliche Wirkung der COVID-19-Impfung wird immer erdrückender.

 

Update vom 23.12.2021:
Faktencheck: Wie sicher sind die Impfungen?

 

Update vom 18.11.2021:
blautopf.net: Todesfälle und schwere Nebenwirkungen nach der Corona-Impfung
blautopf.net: EMA-Datenbank – ausführliche Tabellen
Eine ausführliche Anleitung dazu: So kommt man zu den Covid-Impfschadensfällen der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA)

 

Update vom 16.11.2021:
Und noch ein englischsprachiger Beitrag zu Corona-Impfstoffnebenwirkungen: Covid Vaccine Adverse Events

Teilen mit:

Keine Kommentare möglich.