Feed auf
Postings
Kommentare

Update vom 19.05.2021 siehe unten ↓

Update vom 26.04.2021 siehe unten ↓

Rund 50 Schauspieler aus dem deutschsprachigen Raum haben sich in einer gemeinsamen Aktion satirisch zur gegenwärtigen Corona-Politik geäußert. In kurzen Videoclips beleuchten sie aus verschiedenen Blickwinkeln die gegenwärtigen Corona-Maßnahmen und zeigen ihre Sicht auf die Auswirkungen dieser Politik.

Zu den Teilnehmern gehören u.a. Hanns Zischler, Martin Brambach, Meret Becker, Nadja Uhl, Nina Proll, Richy Müller, Roland Düringer, Ulrich Tukur, Ulrike Folkerts, Wotan Wilke Möhring und Jan Josef Liefers.

Zu finden sind die kurzen Statements der Künstler auf der Webseite https://allesdichtmachen.de, die beim Verfassen dieses Beitrages allerdings überlastet und nicht erreichbar war, sowie direkt auf dem YouTube-Kanal der Webseite hier: https://www.youtube.com/channel/UC3_dHQpx8O9JT2LW1U2Beuw/videos

Natürlich hat die Aktion inzwischen überaus kontroverse Reaktionen hervorgerufen. Einige davon sind in diesem Tagesschau-Beitrag zusammengefasst: Gelungener Protest oder Dammbruch?

Interessant ist, dass wieder versucht wird, die beteiligten Künstler direkt oder indirekt in die „rechte Ecke“ zu stecken oder sie als Corona-Leugner zu diffamieren, sich aber niemand der Kritiker dieser Aktion die Mühe macht, sich inhaltlich mit dem Anliegen der Schauspieler auseinanderzusetzen. Ein in den letzten Monaten beliebtes und sehr erfolgreiches Vorgehen, durch das aber ein demokratischer Diskurs kaum mehr möglich ist.

 

Update vom 19.05.2021:
In der NZZamSonntag äußert sich Ulrich Tukur über die Konsequenzen, welche die Aktion #allesdichtmachen für ihn und die Gesellschaft hatte. Eine Kurzgeschichte. Nachzulesen hier!

Update vom 26.04.2021:
Nach zum Teil erschreckend gehässiger Kritik an der Aktion der Schauspieler (es wurde sogar zum Berufsverbot aufgerufen) hier nun zwei interessante Statements der Initiatoren der Aktion:
Statement auf der allesdichtmachen Webseite
Erklärung von Dietrich Brüggemann auf Twitter

Mein Kommentar zu dem Vorgang: Was geht vor in Deutschland? Wohin hat sich unsere Gesellschaft in den letzten Monaten entwickelt? Wollen wir das wirklich?

Teilen mit:

1 Kommentar auf “Schauspieler melden sich zu Wort”

  1. […] ihrer Aktion im April 2021 – siehe hier – haben sich viele Schauspieler und Schauspielerinnen wieder zu einer gemeinsamen Aktion […]

Kommentar abgeben

(wird moderiert)