Feed auf
Postings
Kommentare

Tag-Archiv 'China'

Die neue Ausstellung der Alexander Tutsek-Stiftung zeigt vom 4. Juni 2020 bis 29. Januar 2021 unter dem Titel „About Us. Junge Fotografie aus China“ siebzig Fotografien junger chinesischer Künstlerinnen und Künstler, die in den letzten zwei Jahren für die Sammlung angekauft wurden. Sie zeigen Innenansichten der im Land lebenden Kunstschaffenden. Ihre Themen kreisen um Selbstwahrnehmung,  […]   Weiterlesen »

In ihrem Buch „Die lautlose Eroberung: Wie China westliche Demokratien unterwandert und die Welt neu ordnet“ beschreiben die beiden Autoren Clive Hamilton und Mareike Ohlberg, wie dreist China den Westen in die Knie zwingt, seine Rolle als Medienweltmacht ausspielt und versucht, selbst die Auslandschinesen hinter sich zu bringen.

Aus dem Klappentext:

Gefährlicher Rivale statt unverzichtbarer

 […]   Weiterlesen »

Sich engagieren!

„Als die KP Chinas sich Tibet einverleibte, habe ich geschwiegen, war ja weit weg.
Als die KP Chinas Studenten und Arbeiter umbrachte, habe ich geschwiegen, war ja nur ihr Volk.
Als die KP Chinas international gültige Gesetze brach und sich das Südchinesische Meer einverleibte, habe ich geschwiegen, war ja weit weg.
Als die KP Chinas

 […]   Weiterlesen »

Einer der profundesten China-Kenner ist der Journalist und Schriftsteller Kai Strittmatter. Als studierter Sinologe ist er in der Lage, chinesische Quellen im Original zu lesen und sich im Gespräch mit dem Bürger von der Straße ein unverfälschtes Bild vom Leben in China zu machen.

Für die SZ hat er viele Jahre in China gearbeitet und  […]   Weiterlesen »

Über Appeasement-Politik

Appeasement-Politik: laut Wikipedia „eine Politik der Zugeständnisse, der Zurückhaltung, der Beschwichtigung und des Entgegenkommens gegenüber Aggressionen zur Vermeidung eines Krieges“ (Quelle). Bestes Beispiel dafür und Ursprung des Begriffs ist die Politik der britischen Regierung in den Dreißiger-Jahren gegenüber Hitler-Deutschland. Weiter schreibt Wikipedia: „Seit dem Zweiten Weltkrieg hat der Begriff eine ausschließlich negative Bedeutung.  […]   Weiterlesen »

Quo vadis, Hongkong?

Nach der Verabschiedung des neuen Sicherheitsgesetzes für Hongkong Anfang Juli hat die KP Chinas in den letzten Tagen in Hongkong gleich Nägel mit Köpfen gemacht. China treue Politiker und Funktionäre wurden installiert; pro-Demokratie Aktivisten wurden verhaftet oder flohen ins Ausland; sonstige China kritische Stimmen sehen sich Repressionen ausgesetzt oder verloren ihre Arbeit; Lehrbücher werden umgeschrieben;  […]   Weiterlesen »

Zum Gedenken an LIU Xiaobo

Vor drei Jahren, am 13. Juli 2017, starb der chinesische Schriftsteller und Friedensnobelpreisträger LIU Xiaobo nach vielen Jahren Haft an einer schweren Krankheit. Er soll uns immer als warnendes Beispiel dafür dienen, wie menschenverachtend und rücksichtslos die KPCh mit kritischen Menschen umgeht, und als Vorbild, sich von autoritären Systemen nie unterkriegen zu lassen.

Mehr über  […]   Weiterlesen »

Pressefreiheit in China?

Die Arbeitsbedingungen für Reporter und Journalisten in China sind katastrophal – laut einer Analyse der „Reporter ohne Grenzen“ befindet sich China in der Rangliste der Pressefreiheit auf Platz 177 von 180 Staaten mit aktuell 69 Journalisten und 45 Online-Aktivisten und Bürgerjournalisten in Haft.

Strikte Zensur, umfassende Kontrolle durch die KPCh; politisch unliebsame Artikel werden sofort  […]   Weiterlesen »

„China is not happy“

In meinem letzten Artikel („China ändert euch“) ist das Buch „China is not happy“ (korrekt eigentlich „China is not pleased“, 中国不高兴, zhongguo bu gaoxing) erwähnt. Im deutschsprachigen Web habe ich darüber kaum Informationen oder Reaktionen gefunden, daher hier einige Angaben zu Inhalt und Beurteilung:

Geschrieben von den gleichen Verfassern von „China Can Say  […]   Weiterlesen »

„China ändert euch“

In einem lesenswerten Artikel der Süddeutschen Zeitung mit dem Titel „Eiserne Harmonie“ findet sich folgende vielsagende Aussage des chinesischen Malers und Essayisten CHEN Danqing:

„Die meisten jungen Chinesen sind extrem nationalistisch. Die haben keine Ahnung, was am 4. Juni 1989 auf dem Tiananmen-Platz passierte. Was es mit Tibet und Taiwan auf sich hat. Sie sind

 […]   Weiterlesen »

Ältere Postings »